Südtiroler Burgeninstitut » Südtiroler Burgeninstitut

SÜDTIROLER BURGENINSTITUT

Unsere Landschaft verpflichtet - Privater Einsatz für das kulturelle Erbe.Unsere Burgen verpflichten - Denkmale der Kunst schätzen, Zeugnisse der Landeskultur bewahren, Bauwerke der Geschichte leben.Das Südtiroler Burgeninstitut wurde 1963 gegründet, um die öffentliche und private Pflicht zur Erhaltung der Burgen und Schlösser einzufordern und ihre Erforschung und Dokumentation zu fördern.

Mit dem Eigentum an den Burgen Taufers und Trostburg übernimmt das Südtiroler Burgeninstitut selbst exemplarisch Verantwortung für die Burgen. Möglichst fachgerechte Dokumentation, Restaurierung und Instandhaltung der eigenen Burgen, öffentliche oder private Stellungnahmen oder die gesellige Zusammenführung der Mitglieder fördern die Bewusstseinsbildung.

Die Vereinsziele werden seit vielen Jahrzehnten durch die Mitherausgabe der burgenkundlichen Zeitschrift ARX (= lat. 'Burg') nach außen getragen. Mit der Förderung und Herausgabe von burgenkundlichen Veröffentlichungen (z. B. Südtiroler Burgenkarte, ARX-Schriftenreihe, Reihe "Burgen", Einzelpublikationen, Tagungen, Seminare, Vorträge, Fortbildung, Hörfunk- und Fernsehbeiträge, Dauerausstellung "Burgen - Bauwerke der Geschichte" u.s.w.) werden auch lokal immer wieder Burgen ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt.

Die Gesellschaft auch künftig für unsere Burgen verpflichten - Wissen um Burgen erwerben und vermitteln, Freunde der Burgen gewinnen.Zudem besteht eine länderübergreifende institutionelle Zusammenarbeit mit Europa Nostra-Internationales Burgeninstitut und verschiedenen Partnervereinen in Europa, insbesondere im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Burgenvereine (ADV) und des Europäischen Burgeninstituts, aber auch im Austausch mit den nationalen italienischen Vereinigungen.

Die Gründungen einer Südtiroler Burgeninstitut-Jugend, eines Wissenschaftlichen Beirats und einer burgenkundlichen Fachbibliothek sind zukunftsorientierte Initiativen zur inhaltlichen Vertiefung.

Der Verein ist eine juristische Person, parteipolitisch unabhängig und wird ehrenamtlich geführt. Er unterliegt den Bestimmungen der ONLUS gleichgestellten Vereine. Die Vereinssprache ist deutsch.

Mitgliedsanträge bedürfen einer Empfehlung eines Mitgliedes und werden bei 18-35-Jährigen vom Jugendvorstand begutachtet. Über die Zuerkennung der Mitgliedschaft (gegen einen jährlichen Beitrag von dzt. 52,-- €) entscheidet der Verwaltungsrat. 

Mitgliederversammlung des Südtiroler Burgeninstitutes 2007 Leipziger Messe, denkmal 2007

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Der ehrenamtlich geführte Verein "Südtiroler Burgeninstitut" bezweckt
den Schutz der historischen Wehrbauten, Schlösser und Wohnbauten als Denkmale der Kunst, als Zeugnisse der Landesgeschichte, der Landeskultur und als wesentlichen Bestandteil der Landschaft.
(Satzung, Art. 2, § 1)

Das Südtiroler Burgeninstitut erfüllt seinen Zweck
durch eine burgenkundliche Auseinandersetzung bei kulturellen Veranstaltungen jeglicher Art, durch wissenschaftliche Forschung und Dokumentation und durch öffentliche Bewusstseinsbildung für die Erhaltung der oben genannten Bauwerke.
(vgl. Satzung, Art. 3, § 1-3)

Zu den wesentlichen Aufgaben des Südtiroler Burgeninstituts zählt
die Erhaltung der vereinseigenen und öffentlich zugänglichen Burgen Trostburg und Taufers
(Satzung, Art. 3, § 4)